Warum Sie unbedingt Zimt in Ihre Ernährung einbeziehen sollten

Blog

Warum Sie unbedingt Zimt in Ihre Ernährung einbeziehen sollten

Zimt ist schon seit jeher für seine heilsame Wirkung für den menschlichen Körper bekannt. Und er schmeckt auch noch gut! Dieses gesunde Gewürz wird jedoch oft einfach vergessen, deswegen haben wir ein paar Gründe zusammengestellt, warum Zimt öfter in der Ernährung vorkommen sollte.

1. ER BEINHALTET VIELE ANTIOXIDANTIEN
In Zimt verbirgt sich eine hohe Dosis Antioxidantien. Von diesen weiss man, dass sie den Körper vor Schäden schützen, die von den freien Radikalen um uns herum verursacht werden. Darüber hinaus wurden in einer Studie 26 verschiedene Gewürze verglichen, von denen gerade Zimt die meisten und stärksten Antioxidantien beinhaltet. Nicht schlecht, oder?

2. ZIMT WIRKT ENTZÜNDUNGSHEMMEND UND ANTIBAKTERIELL
Zimt wirkt sich auch ausgezeichnet auf Entzündungen im Körper aus. Er hilft dabei Infektionen zu bekämpfen und verbessert bereits durch verschiedene Entzündungen entstandene Schäden. Zimt hilft sogar das Erkrankungsrisiko zu verringern.
Er hilft auch bei verschiedenen Bakterien, sogar bei Zahnfäule und Mundgeruch.

3. ZIMT KANN SCHLECHTEN CHOLESTEROLWERTE SENKEN
Zimt hat eine positive Wirkung auf alle, die mit Diabetes Typ-2 kämpfen. Jedoch ist er auch außerordentlich empfehlenswert für alle, die diese Probleme nicht haben, da er schlechte Cholesterolwerte senkt, die heutzutage bei vielen Menschen Beschwerden verursachen. Bei regelmäßigem Genuss von Zimt sorgt dieser dafür, dass ein gelegentlicher Genuss von Nahrungsmitteln mit schlechten Fetten keinen so drastischen Einfluss auf die Gesundheit hat, wie dies sonst der Fall wäre.

4. ER HILFT BEI DER BEHANDLUNG VON SYMPTOMEN VON ALZHEIMER UND PARKINSON
Beide Krankheiten sind momentan immer noch unheilbar. Doch die Symptome können wenigstens ein wenig gelindert werden. Hierbei kommt wieder Zimt zum Einsatz, da er den Neuronen hilft und bei erkrankten Personen die Beweglichkeit verbessert.

5. SCHUTZ VOR KREBS
Einige Untersuchungen weisen darauf hin, dass Zimt eine gute Wirkung als Vorbeugung und im Heilungsprozess von Krebs hat. Dabei soll er den Wachstum von Krebszellen hemmen und für diese sogar giftig sein. Genaue Forschungen gibt es bisher nicht, jedoch weisen Experten darauf hin, dass aufgrund des hohen Gehalts an Antioxidantien da etwas dran ist.

6. VERWENDUNG IN DER KOSMETIK
Die Vermeidung von Mundgeruch wurde bereits oben beschrieben, außerdem kann Zimt auch zur Herstellung von hausgemachter Zahnpasta verwendet werden und im Supermarkt werden Zahnpasten angeboten, die bereits Zimt enthalten. Zimt ist aufgrund der entzündungshemmenden Wirkung auch eine ausgezeichnete Zutat hausgemachter Gesichtsmasken. Vor allem im Kampf gegen Akne ist er hervorragend in Kombination mit einer Maske aus Hafenflocken.

Obwohl alle angeführten Punkte ausgezeichnete Gründe dafür sind, warum Zimt in die Ernährung eingebunden werden sollte, muss darauf hingewiesen werde, dass Zimt in zu großen Mengen für den Körper giftig sein kann! Daher sollte man es mit Zimt nicht übertreiben, es wird der Genuss von etwa einem Teelöffel pro Tag empfohlen. Am besten gibt man Zimt zu verschiedenen Süßspeisen (vor allem gesunden!), er kann in Tee, Kaffee, Fruchtgetränken und verschiedenen Mus-Speisen verwendet werden. Gerade wegen seiner gesunden Eigenschaften wurde er als Zutat für unsere Medenka gewählt. Damit man neben der Nascherei noch etwas Gutes für sich tut.

Er kann in Kombination mit Milch auch zum leichteren Einschlafen verwendet werden. Eine Prise Zimt in ein Glas warme Milch geben, Kuhmilch oder andere Milch, etwas Honig hinzugeben und fertig ist ein leckeres Getränk, das beim Einschlafen hilft. Das mögen auch Kinder und so einfach kann der Kakao voller Zucker damit ersetzt werden.

Natürlich kann in ein Glas Milch auch einfach eine Medenka mit Zimtgeschmack gegeben werden oder man experimentiert mit verschiedenen Geschmacksrichtungen! 🙂

Quelle: www.organicauthority.com

SCHLÜSSELBEGRIFF: Zimt